Gerd
Lieder

Portrait
Gerd Lieder

Deutsch

Gerd Lieder, Künstler und unter anderem auch Kunsthistoriker, spannt in seiner Ölmalerei den weiten Bogen von grundlegenden Themen der Kunstwissenschaft über die Philosophie zu einer zeitgenössischen Auseinandersetzung mit der menschlichen Wahrnehmung. Mit höchster technischer und inhaltlicher Präzision bringt er scheinbar unstrukturierte Formen und Farben in übergeordneten, perfekt stimmigen Einklang.

Durch seine individuelle, durchdefinierte Bildsprache gelingt es ihm, das essentielle Wesen der Kunst zu vermitteln: Kunst ist eine Reflektion, eine Spiegelung der Realität, oder vielmehr dessen, was wir als Realität empfinden. Es ist unsere Wahrnehmung, die Realität formt, daher ist Realität immer subjektiv und nicht nach allgemein gültigen Standards festzulegen.

Lieder erinnert uns daran, indem er die Formen, die wir gerade meinen, zu erkennen, wieder auflöst, spiegelt und ineinander fließen läßt. Die Pointe dieses Spiels mit der Wahrnehmung liegt darin, dass es keine Lösung gibt und dass gleichzeitig alles möglich ist. Die Antwort wird nicht vom Künstler zur Verfügung gestellt, sondern der Betrachter muß sie selbst für sich finden. So ist das Leben.

kvb

English

In his oil paintings, the artist and art historian Gerd Lieder, covers a wide range of fundamental art-historical subjects, to philosophy and contemporary involvement with human perception. With highest technical and contentual precision he reconciles what appears to be unstructured form and color, to a superior harmony.

Through his individually defined visual language he succeeds to impart arts essence: ‘art as a reflection of reality, or rather, a reflection of what we sense to be real.

As it is our perception which shapes reality, reality is subjectively and cannot be determined by generally applicable standards.

Lieder reminds us on this, by dissolving, mirroring and merging those forms we just thought to recognize. There is no easy solution to this play with perception, but at the mean time everything is possible. The artist does not provide an answer, but leaves it to be found by the observer himself. Such is life.

Vita
Gerd Lieder

* 1955 geboren in Helbra/Lutherstadt Eisleben
* 1978 Übersiedlung nach München
* 1979 – 1983 Studium der Theaterwissenschaften, der Kunstgeschichte und der Germanistik an der Ludwig-Maximilian-Universität München
* 1994 Erste Bilderzyklen zum Thema Spiegelungen“
* 1996 Intensive Auseinandersetzung mit Wasserspiegelungen
* Seit 2000 ist sein Thema die visuell erfahrbare Welt, allerdings reflektiert durch Spiegelungen verschiedener Medien – Folien, Wasser, Glas und Spiegel
* Lebt und arbeitet in Bremen

Einzelausstellungen

* 2001 „Spiegel der Welten – Welten der Spiegelungen I“, Galerie Village, L’ART Lonnes, Worpswede (Katalog)
* 2002 Kontorhaus Bremen
* 2003 „Spiegel der Welten – Welten der Spiegelungen II“, Galerie Village, L’ART Lonnes, Worpswede (Katalog) „Reflections“, galerie skala, Köln
* 2004 „Welt-Spiegel“, Galerie Loy, Rastede „Reflections II“, galerie skala, Köln
* 2005 „Spiegelungen 1999-2005“, Galerie L’ART Lonnes, Worpswede „Reichstag und Roland“, Kontorhaus Bremen
* 2006 „new location“, ART – isotope, Galerie Schöber, Dortmund „spiegelglatt“, Galerie Eigen-art, Sandesneben/Herzogtum Lauenburg
* „Spieglung, Spieglung an der Wand…“, Galerie Kunsthaus Oberkassel, Düsseldorf
* 2007 „Reflexe und Reflektionen“, Galerie Lonnes, Bremen
* 2008 „What you see is what you get“ , Die Hamburger Galerie, Hamburg
* 2010 „Illusionen“ , Die Hamburger Galerie, Hamburg

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

* 2003 „Herzogliche Residenz Rastede“, Galerie Loy, Rastede
* 2004 Staatliches Museum Buca, Tivat/Montenegro (Katalog) „Querblick 3“, Kölnisches Stadtmuseum, Köln
* 2006 „Reality Revisited“, galerie skala, Köln Wanderausstellung „Al caro Giorgio Gaber“ Circolo Artistico Politecnic, Neapel Libreria Tombolini, Sala Santa Rita, Rom Palazzo della Regione, Mailand (Katalog) Galleria Bianca Maria Rizzi, Mailand
* 2007 Bremen Pop, Art Academy, Galerie für Bildende Kunst, Dresden Berliner Liste,
* 2007 Berlin International Art Contemporary, Art Academy, Zürich / Erlenbach
* 2008 „Schein und Sein“, Die Hamburger Galerie, Hamburg Gala, The Hart Gallery, Palm Dessert, Kalifornien
* 2009 „Kontraste“, Die Hamburger Galerie, Hamburg Gala, The Hart Gallery, Palm Dessert, Kalifornien, Kunsthaus Hannover
* 2010 Los Angeles Art Show, Kalifornien (Christian Hohmann, Fine Art), 10 Jahre Art Isotope, Galerie Schöber, Dortmund Contemporary Art Ruhr, Galerie Schöber, Dortmund
* 2011 Los Angeles Art Show, Kalifornien (Christian Hohmann, Fine Art)